- 29. Juli 2021 -

#meinherzschreibtgeschichten 2 vom 29.07.2021 - Und dann…






Er lag auf meiner Fußmatte wie ein trockenes, halb zerzaustes Blatt. Wie oft ich wohl schon an ihm vorbei gegangen war?

Sicher hatte ihn mein Kater Fynn, von einem seiner Spiele als Geschenk für mich mitgebracht.





Zwischen Zeigefinger und Daumen nahm ich ihn behutsam auf und setzte ihn in den nahe stechenden Tomatentopf. Erst, als er sich bewegte sah ich, dass es ein Schmetterling war.





Seine Flügel waren fahl, fast wie die Erde braun, mit einem Hauch von Farbe, das ahnen ließ, wie schön er einmal war.

Löcher übersäten sein zartes Kleid und es schien beinahe, als sei er zum Sterben bereit.





Mein Herz weigerte sich, wollte hoffen anstatt aufzugeben und so legte ich ihm eine frisch benetzte Blüte hin.
Er schien schwach, die Blüte mit ihren Wassertropfen ohne Interesse für ihn. Es war ein Versuch. Stattdessen wölbte ich meine linke Hand ganz nah über ihn und hüllte ihn in meine Liebe ein.





Langsam und auf wackeligen Beinen wandte er sich um, filigrane Fühler reckten sich ein wenig, suchten und fanden einen Funken Sonnenlicht.





Ob er es wagen würde? Sachte hielt ich ihm meinen Zeigefinger hin.
Zarte Füße erklommen behutsam meine Hand, Flügel voller Löcher wippten leicht im milden Sommerwind.

Wir schauten uns an…für einen Moment.





Ich hielt ihn höher, ließ ihn die wohlige Wärme auf seinem Körper spüren…ein paar Sekunden vielleicht…und dann hob er ab, dem hellen Sonnenlicht entgegen …





(Text und Fotos Isabelle Hassan)