- 04. November 2020 -

#tagesgedanken vom 04.11.2020 - Die Sache mit der Matratze...


Die Sache mit der Matratze

Oder selber denken lassen, anstatt immer vorne her zu laufen





Jeder Mensch braucht seine Entwicklung, ob Kind oder Erwachsene/r, und dazu gehört, zu lernen, für sich selbst, das eigene Leben und Wohlergehen Verantwortung zu übernehmen

Anders formuliert, zu lernen, sich selbst so zu lieben, dass wir das gerne tun.





Dies ist ein Prozes und utopisch, zu denken, dass wir ihn jemandem abnehmen könnten.

Im anderen Fall führt es lediglich zu Abhängigkeiten auf beiden Seiten, was das Leben beider Menschen hemmt.

Lektionen wollen gelernt sein und kommen immer wieder, bis sie angeschaut, erkannt und bewältigt sind.





Die meisten Menschen fahren Auto, gehen zur Arbeit, machen Dinge ganz selbstverständlich, automatisch, alles das funktioniert…

Warum also sollten sie ausser Stande sein, für sich selbst zu denken und sorgen?





Wir sollten mehr vertrauen und Loslassen, um unserer selbst Willen und um des anderen Menschen Willen.





Immer mit der Matratze durch die Welt zu laufen, damit jegliches manchmal nur er dachte Leid abgewendet werden kann und ein Mensch davor bewahrt wird, gegen die bewusste Wand zu laufen, bindet - den Menschen und uns selbst - und es blockiert auf beiden Seiten.





Alles im Leben hat einen Sinn und manchmal ist auch die bewusste Wand wichtig, um zu erkennen, was vorher nicht möglich war.





Und auch das ist Liebe, für uns selbst und den anderen Menschen, auch wenn es manchmal schwer zu erkennen ist.





Alles Liebe

Isabelle