- 08. Oktober 2020 -

#tagesgedanken vom 08.10.2020 - Das Schweigen brechen






Ich meine damit Tabu - Themen, Themen, über die Niemand spricht oder über die wir als Kinder nicht sprechen durften, die nicht in die Öffentlichkeit, bzw. außerhalb der Familien oder Strukturen getragen werden sollten.





"Darüber spricht man nicht" . Oder "das darfst du niemandem erzählen", womöglich mit dem Zusatz "sonst…", der dem Menschen, um den es ging ein schlechtes Gewissen, bzw. Schuldgefühle suggerieren sollte.





Schweigen war Gold und hören wollte es offenbar auch niemand, sonst würde es wohl das perfekte Weltbild zerstört, zum Nachdenken angeregt oder im besten Falle dazu beigetragen haben, dass Menschen etwas geändert hätten…





Aus jungen Menschen, die zum Gehorsam und Schweigen erzogen werden entwickeln sich Erwachsene, die in den meisten Fällen Gleiches tun.





Schweigen. In sich hinein fressen, bis der Körper zu rebellieren beginnt, die Seele laut aufschret und sich ihren Weg zum Ohr des Menschen sucht.





Das Schweigen brechen. Darüber reden, sich mitteilen, wo Unrecht gefühlt, Schmerzen verstanden, Druck ausgeübt, Übergriffe, Gewalt oder Missbrauch stattgefunden und die Seele des Menschen verletzt worden ist. Physisch, mental und emotional.





Ohne Schuld und Opferrolle offen und ehrlich über Gefühle sorechen, Tatsachen ans Licht bringen, zu uns selbst stehen.

Um unserer selbst Willen, für unsere Kinder und die Zukunft, die mehr als unsere eigene ist.





Damit Menschen lernen, zuzuhören, wahrzunehmen, zu spüren und Empathie zu entwickeln , achtsam miteinander umzugehen und liebevoll zu einander zu sein.





Damit Heilung geschieht unter den Menschen und in den Herzen derer, die getrennt von sich selbst und einanden sind.





Damit das Licht die Schatten des Schweigens erhellt und Lügen sichtbar, fühlbar von Wahrheit eingeholt und endlich der Erlösung zugefuhrt werden.









Alles Liebe

Isabelle