- 20. Februar 2017 -

Tagesgedanken vom 20.02.2017

Verbundenheit

 

Gestern habe ich bei einem Ausflug Rehe auf einem Feld stehen sehen. Beim Vorbeifahren des Autos blieben sie stehen, waren offenbar  Publikumsverkehr gewöhnt, da sie sich in der Nähe eines Ortes aufhielten, der auch von Menschen gerne frequentiert wurde.

Ihre anmutige Gestalt faszinierte mich und für einen Moment fühlte ich mich ihnen ganz  nahe, konnte ihre Wahrnehmung spüren, ein Gemisch aus Neugier, Interesse, Angst und Gelassenheit, in der Gewissheit, zu Hause, im eigenen Revier zu sein. Dazu kam der abendliche Appetit, denn es war kurz vor Sonnenuntergang. Sie schienen spielerisch und zufrieden,  wissend, dass die Menschen, die da gerade vorbei fuhren, es wohl mit ihnen meinten,

Kurz darauf spähte eine Meise aus einem Futterhaus, am Ufer des kleinen Baches spazierte ein Storch. Alle schienen sie auf Futtersuche und waren  in ihrem Element, eins mit der Natur, in der sie lebten.  Ein idyllischer Anblick.

Früher hatte ich sie auch gesehen, doch mit anderen Augen betrachtet, wie eine Außenseiterin, die einem Schauspiel beiwohnte, ohne beteiligt zu sein.

Heute fühle ich mich anders, als wären wir Gleichgesinnte auf dieser Welt, die uns alle gleichsam nährt, die unsere Liebe und unseren Frieden braucht, damit sie uns auch noch weiter in ihrem Armen hält und trägt.

Der Himmel färbte sich und mein Herz war weit, berührt von der Anmut und Schönheit, die sich mir in solch harmonischer Weise offenbart hatte.

Wahre Schönheit findet uns immer wieder, wenn wir bereit sind, sie zu erkennen, ob in einem Grashalm, einer Blume, in einem kleinen Vogelnest, in einem Menschen…und es ist völlig gleich, ob wir Kind sind oder Erwachsene, es ist jeden Tag Zeit, sie in uns selbst zu entdecken.

© Isabelle Hassan, Diandra-Circle Concept, diandra-circde.com
#isabellehassan #diandracircleconcept #diandraciclecom #liebenskunst #smileofthesmallthings #tagesgedanken #naturelovers