- 16. November 2016 -

Ein paar Worte

zu meinem gestrigen Post.

Manchmal habe ich das Bedürfnis, ein paar Dankeschöns auszusenden, auch wenn die Menschen, denen sie gewidmet sind, einfach mit viel Freude etwas gehaandelt oder gegeben haben, ohne etwas dafür zu erwarten.

Für mich ist es dennoch besonders, weil das, was für den Einen vielleicht klein und nichtig oder kaum der Rede Wert erscheint, für den Anderen schon die Welt bedeuten kann.

Mit Diandra-Circle gemeinnützige GmbH fördere ich berufliche Träume von Frauen und soziale Projekte für Kinder. Was ich gerne annehme, sind gut erhaltene Sachen für Kinder (Spielsachen und Kleider), für die ich im Moment im Rahmen meiner Tätigkeit immer wieder dankbare Abnehmer finde. Zur Weiterleitung kommen auch Wollreste, aus denen wiederum etwas Neues entsteht.

Es berührt mich, zu wissen, dass Dinge, die irgendwo einfach stehen oder liegen, einen neuen Daseinszweck erfüllen dürfen.

Dabei bin ich sicher eine von vielen. Es gibt zahlreiche Einrichtungen, seien es die Tafeln, die Homburger nimmt übrigens auch Haushaltsgegenstände und Kleidung an, Sozialkaufhäuser und und und, die alle ein Hand in Hand von Mensch zu Mensch fördern.

Wir alle bilden ein großes Netz, in dem Menschen Halt und Hoffnung finden können und so manches Teil einen neuen Besitzer und Liebhaber findet.

Oftmals sitzt der Mensch direkt auf der Straßenseite gegenüber, doch die Scheu lässt einen Menschen eher zum Container oder auf den Wertstoffhof gehen, die natürlich auch ihre Berechtigung haben, wobei manchmal der Weg ganz nahe wäre.

Für mich ist es ein Akt des Miteinanders, bei dem Menschen sich die Hand reichen und jeder Akt des Miteinanders ist ein Akt des Friedens und der Hoffnung, ob es nun der Mensch auf der anderen Straßenseite ist oder in einem anderen Land…

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen Fried- und Freud-vollen Tag

und von ganzem Herzen alles Liebe

Isabelle Hassan